Die inneren dämonen nähren

Alle Menschen wünschen sich, glücklich und mit dem Gefühl innerer Freiheit zu leben. Oft steht dem etwas im Weg. Es sind meist keine äusseren Hindernisse, sondern eigene innere "Dämonen" - Seiten, die nicht gesehen werden wollen oder gar abgelehnt werden und so das Glücklichsein verhindern. Werden diese Seiten bekämpft, gewinnen sie meist an Macht und die Schwierigkeiten können nicht beseitigt werden.

Lama Tsultrim Allione hat einen Prozess in fünf Schritten zum Nähren und Verwandeln dieser inneren "Dämonen" entwickelt - eine moderne Variante der alten tibetisch buddhistischen Praxis des "Chod". Ich bin autorisiert, das "Nähren der Dämonen" in meine therapeutische Arbeit zu integrieren und führe sie gerne durch den Prozess. Interesse für "Dämonen" geweckt?  www.supervisionbern.ch/kontakt




"Ein Dämon ist all das, was uns hindert frei zu sein: Ängste, krankheiten, Sorgen, Süchte und negative Gefühle. diese inneren feinde zu nähren statt zu bekämpfen, führt zu psychischer integration und zu innerem frieden."

Lama Tsultrim Allione aus "Den Dämonen Nahrung geben"